Zum Inhalt springen →

Die KI-Weihnachtsgeschichte #20

Hier schreibt eine KI (GPT-3) eine Weihnachtsgeschichte. Jeden Tag einen Absatz. Viel Spaß.

Nur noch vier Tage bis Heiligabend. In Ivershay begann der Jahreswechsel mit dem alten Brauch, alle alten Sachen wegzuwerfen, die man im vergangenen Jahr nicht verwendet hatte. In ihrer Kindheit war es Hazel immer wie ein Spiel vorgekommen, Sachen wegzuwerfen. Hazel und Pilar waren in die Wohnung ihrer Großmutter gegangen, hatten ihre alten Kleider, ihre Hausschuhe, ihre alten Schuhe, ihre alten Handtücher und alles andere angezogen. Sie hatten gesungen, bis ihnen die Luft ausging, und hatten dann alles auf die Straße geworfen.

Ihr Vater hatte ein Auto, einen schwarzen Cadillac, der darauf wartete, ihn zu den Bahnhöfen zu fahren, wo er die seltsamsten Gegenstände verkaufte, die nur ein Verrückter kaufen würde – alte Werkzeuge, alte Kleidung, alte Möbel und alte Särge.

Hazel hatte bei diesen Ausflügen immer gesungen, sich in dem großen Auto umgesehen und sich gedacht, wenn sie nur nicht so ein Kind wäre, dann würde sie auch so ein Auto haben.

Aber sie war ein Kind und würde immer eins bleiben!


Hinweis: Der kursive Text wurde als Input genutzt. Alles Weitere hat GPT-3 erstellt.


Diesen Beitrag teilen:

Veröffentlicht in Allgemein

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert