Die KI-Weihnachtsgeschichte #22

Hier schreibt eine KI (GPT-3) eine Weihnachtsgeschichte. Jeden Tag einen Absatz. Viel Spaß.

Die Reise zurück nach Ivershay war erstaunlich sorglos, obwohl die Gefahr durch den Verräter nicht gebannt war. Morag fühlte sich zwar noch immer unsicher, aber das ungute Gefühl war verschwunden, doch Pilars tiefe Verzweiflung blieb bestehen.

Die Reise verlief in schweigender Eintracht und allein das Zetern der Kinder brachte Licht ins Dunkel.

Rudyard saß in der Bibliothek und dachte an Morag, als sein Blick auf den Zettel fiel, den er zurückgelassen hatte. Er erinnerte sich an den Grund seiner Reise und griff nach dem Stift, um eine Notiz auf das Papier zu schreiben.

»Werte Pilar«, begann er, »ich wünschte, ich könnte Euch mehr helfen, doch ich bin mir sicher, dass es für Euch von Vorteil ist, wenn Ihr Euch den Anschein einer selbstbewussten und unberührten Frau gebt. Euer Mann ist ein Mann von Stand, und Ihr seid es Eurem Kind schuldig, dass Ihr Euch wenigstens bemüht, dass er Euch nicht für eine Hure hält.

Ich wünsche Euch alles Gute,

Euer Rudyard«

Er legte den Zettel beiseite und begann mit der nächsten Notiz:

»Ihr habt mir Euer Vertrauen geschenkt, Morag, und ich habe es missbraucht, um Euch zu unterrichten, aber Ihr habt es nie missbraucht, um meine geheimsten Gedanken zu erfahren. Ich weiß nicht, was mich zu Euch hinzog, aber ich schulde Euch mein Leben. Ich werde Euch nie vergessen.

Ich wünsche Euch alles Gute,

Euer Rudyard«

Morag saß im Salon, als sie den ersten Brief fand. Sie hatte ihn auf ein Kissen neben sich gelegt und schaute in die andere Ecke des Raumes, um sich an den fremden Mann zu erinnern, der sie so ausgeliefert und gleichzeitig so stark gemacht hatte.

Ich wünsche Euch alles Gute,

Euer Rudyard

Nachdenklich schaute sie auf die Worte, die sie nie wieder vergessen würde und berührte dann mit einer Hand die Narbe auf ihrer Stirn.


Hinweis: Der kursive Text wurde als Input genutzt. Alles Weitere hat GPT-3 erstellt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.