Augmented Reality kreativ eingesetzt

Augmented Reality ist seit einigen Jahren in aller Munde und im Gartner Hype Cycle nicht wegzudenken. Für mich stellte sich immer die Frage nach kreativen Einsatz der Technologie. Seit dem AR den Einzug in die Mobiltelefone vollzogen hat und mit Unterstützung von Machine Learning auch ohne spezielle Marker funktioniert, wurde der Hype noch größer. Für mich stellte sich immer die Frage nach dem wirklichen Nutzen von AR. Für was kann es im Alltag genutzt werden und einen unterhaltenden Mehrwert liefern. Pokémon Go funktioniert auch ohne AR.

Adrien Mondot und Claire Bardainne haben AR jüngst in einem Buchprojekt verwendet um damit das Medium Buch, Theater, Tanz und AR zu Einem verschmolzen.

Das Ergebnis sieht wundervoll aus und zeigt, dass AR auch kreativ wirklich wundervoll und unterstützend benutzt werden kann. Das Projekt kann noch bis zum 28.11.2019 bei Kickstarter unterstützt werden. Generell wünsche ich mir mehr Lehrbücher mit AR, die komplexe zusammenhänge mit Animation und in 3D erklären. AR ist nicht tot, ich gehe davon aus, dass es noch sehr viel mehr kreative und nützliche Kleinigkeiten geben werden, die uns Menschen wirklich „Erweitern“ (engl. augmented).