WTF, AI! Warum habe ich noch gesunde Zähne?

Die Auswüchse in Sachen KI kennen keine Grenzen. Marketingabteilungen fühlen sich gezwungen, auch auf banalste Dinge einfach mal „Künstliche Intelligenz“ zu pappen. So auch Oral-B, die elektrische Zahnbürsten herstellen. Mit dem Modell Genius X 20000N (Wer denkt sich solche Namen aus?) zieht angeblich KI in die Bäder und vor allem Münder ein. Da stellt sich sehr schnell die Frage, was ist denn intelligent an den Zahnbürsten? Das kann Oral-B sehr gut erklären:

Bewegungssensoren verfolgen Ihr Putzverhalten mithilfe künstlicher Intelligenz in Echtzeit. Die Sensoren erkennen während des Putzens die genaue Position der Zahnbürste und sorgen so für optimale Ergebnisse.

Wenn das tatsächlich Intelligenz sein soll, dann ist jeder Näherungssensor im Auto und jeder Lagesensor in Geräten wohl als Intelligenz anzusehen. Jede Fliege hat mehr Intelligenz. Sie schafft es, der nahenden Hand schnell auszuweichen und wohlduftende Nahrung zu finden. Mich würden die Trainingsdaten für diesen hochkomplexen Algorithmus in den Zahnbürsten interessieren.

Das wäre nur noch von einer intelligenten Haarbürste zu toppen, oder? Die kam allem Anschein nach aber nicht wirklich auf den Markt.