Wieder neun Einträge später – Irgendwas fehlt…

Ich habe nach 13 neuen Artikel mein Fazit zum Reboot eines Blogs zum Besten gegeben. Darin habe ich meinen Workflow und das verwendete System kurz erläutert. Ich war WordPress.com ggü. relativ positiv gestimmt. Alles aus einer Hand, keine Administrationstätigkeiten. War auch so – bis ich etwas exotischere Plug-ins haben wollten. Die Preise, die ab diesem Zeitpunkt aufgerufen werden, sind mir ehrlich gesagt zu viel. Daher bin ich zurück auf eine selbst gehostete Variante migriert. Ich kann mir mein WordPress einrichten, wie ich es benötige. Cache, Tracking, Social Media etc.

Mein bisheriges Fazit ist, dass WordPress.com zu unflexibel ist. Da nehme ich liebend gerne in Kauf, mich um meine Installation zu kümmern. Ich persönlich hoste bei den Ubernauten von Uberspace. Es bleibt kein Wunsch offen, ich bin flexibel und zahle das, was ich möchte.

Photo by Patrick Fore on Unsplash