Und, wie war die Woche? #10

Luftballons an der Decke

Bereits seit zehn Wochen schreibe meinen wöchentlichen Rückblick. Ein Jubiläum! Woche für Woche überlege ich, was in der vergangenen Woche erwähnenswert war. Retrospektiv stelle ich fest, dass mich die Bundestagswahl scheinbar beschäftigt hat. Tatsächlich hat mich das etwas überrascht. Auch hat mich mein Job ein paar mal beschäftigt, obwohl ich immer versuche diesen Bezug zu vermeiden. Nimmt er nimmt doch bereit genug Raum ein. Familie, Freizeit und Hobbys dürfen nicht zu kurz kommen. Womit wir schon beim Thema sind.

Am 12.11.2006, früh am Morgen, nach etlichen Stunden warten und bangen, wurde unser erstes Kind geboren. Das gesamte Leben wurde schlagartig umgekrempelt. Der Fokus liegt vollständig auf diesem kleinen Menschen. Während der letzten anderthalb Jahrzehnten gab es viel Lustiges, Sorgenreiches und hin und wieder einen Streit. Keine Sekunde möchte ich missen. Man lernt so viel Demut, Geduld und Gelassenheit im Umgang mit Kindern. Werden sie älter, lernt man sie weniger zu behüten – Sorgen macht man sich trotzdem. Vor allem derzeit, nachdem die Kinder zwei Jahre lang alles getan haben, damit ältere und besonders gefährdete Menschen nicht an Corona erkranken oder gar sterben. Dafür bekamen die Kinder nicht mal einen Applaus vom Balkon.

Wir beobachten 7-Tage-Inzidenzen jenseits von Gut und Böse. Manche Landkreise ermitteln Werte über 1000 (in Worten: TAUSEND!). Wisst ihr noch, als ein Wert von 50 als sehr kritisch galt? Und bei Werten ab 200 wurde wieder alles geschlossen. Das ist nicht mal ein Jahr her.

Natürlich darf das der Wirtschaft nicht zugemutet werden! Wir sind doch alle geimpft, was soll schiefgehen? „Alle geimpft“ ist relativ zu sehen in Deutschland. Zumal immer noch nicht verstanden wird, dass geimpft nicht immun bedeutet. Wer geimpft ist, kann Corona bekommen und weiterhin andere anstecken. Impfschutz gilt in erster Linie für einen selbst. Und wer ist am meisten gefährdet? Genau, die Kinder, die noch lange nicht alle geimpft sind. Kinder, die ohne Einschränkungen in die Schule gehen. Deren Maskenpflicht in der Klasse aufgehoben wurde. Im Winter, ohne Luftfilteranlagen. Sind aber auch teuer diese Filter!

Und die „Regierung“? Na ja … die derzeitig geschäftsführende Regierung (bis die Ampel-Koalition endlich mal fertig sondiert hat …) weist alles von sich, gibt der sich bildenden neuen Regierung die Schuld an dem, was sie hinterlassen hat. Spannende Zeiten. Mediziner warnen vor dem Kollaps der Krankenhäuser. Köln und Mainz eröffnen die Karnevals-Saison mit Menschenmassen auf den Straßen. Mir fehlt das Verständnis, aber mir ist auch bewusst, dass nach zwei Jahren die Sehnsucht nach Normalität sehr groß ist. Dafür mit dem Denken aufhören? Keine gute Lösung.

Zu Beginn der Pandemie dachte ich, in ein paar Monaten sind wir durch. Wir hatten ja keine Erfahrung mit so was. Woher auch. Mittlerweile denke ich, dass wir noch einige Jahre mit dem Virus und vor allem den Folgen leben müssen. Kinder und auch ältere Menschen verlieren wertvolle Jahre. Daher bin ich weiterhin bereit eine Maske zu tragen, Abstand zu halten und Menschenmassen zu meiden.

In diesem Sinne, bis nächste Woche, tragt weiterhin eine Maske und lasst euch impfen.


Photo by Adi Goldstein on Unsplash


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.